The Luminous Ones - Meditations: EARTH

by Frank Oehlmann

/
  • Streaming + Download

    Includes unlimited streaming via the free Bandcamp app, plus high-quality download in MP3, FLAC and more.
    Purchasable with gift card

      €7 EUR  or more

     

1.
2.

about

Wieder einmal sitze ich in einem Meditationsraum und versuche mich auf meinen Atem zu konzentrieren. Mir kommt der Satz ins Bewusstsein „Mit dem richtigen Atmen löst sich alles“. Draußen wird es dunkel und langsam fällt ein leichter Regen. Ein behagliches Gefühl stellt sich ein, hier im Trockenen zu sitzen und mit ganzer Aufmerksamkeit auf den Regen zu hören – keine Ablenkung mehr.

Ein tiefes Cis einer angeschlagenen Klaviersaite wie aus dem Nichts kommend erklingt. Aus einem weiten Spektrum an Obertönen formen sich unabhängige Melodien. Arcturianische Chöre verbinden mich mit dem universellen Raum. In meinem Inneren öffnet sich ein weites Feld. Bässe pulsieren und bringen mich zurück auf die Erde. Jetzt ein gestrichener Ton der Marimba, erdig und ätherisch zu gleich. Ich sehe das Bild der rotierenden Erdkugel, aus dem Weltaum aufgenommen, in meinem Geist erscheinen. - Jetzt Wind und Grillengezirpe vermischt mit dem Regen eines italienischen Sommergewitters. Theta- und Deltawellen lassen mich immer mehr zur Ruhe kommen, ich werde immer schwerer. Silbriges Glitzern des Glockenspiels wie Regentropfen auf Blättern im Sonnenlicht. Ich wiege mich im Vibrieren der Obertöne.

Erde - Jahreston OM
„Der Jahreston Cis mit 136,10 Hz ist die 32. Oktave des Erdenjahres. Die dementsprechende Farbe (74. Oktave des Jahres) ist ein Türkis mit einer Wellenlänge von ca. 500 Nanometer. Grundlage dieses Tones ist der Umlauf der Erde um die Sonne. … So wie der Tagesrhythmus primär auf den Körper wirkt, so wirkt der Wechsel der Jahreszeiten vor allem auf das "Gemüt", die Sphäre des Herzens.“ Hans Cousto - Die Kosmische Oktave

Warum Planetentonmusik, über mich:
Vor Allem fühle ich mich als Musiker. Mitte der Achtziger Jahre nahm ich, angeregt von Musikern wie Brian Eno, meine ersten eigenen Ambient Stücke und Soundcollagen auf. 2017 begann ich mit der Arbeit an dem Planetenton Projekt „The Luminous Ones“. Die Idee dazu verfolgt mich seit den 80er Jahren, als ich zum ersten Mal durch Joachim Ernst Berendt und seinem „Nada Brahma“ von diesen Tönen hörte. Etwas später kam das Interesse für Astrologie und Meditation dazu. Begeistert durch das Buch von Ken Wilber - „Halbzeit der Evolution“ meditierte ich vor 27 Jahren zum ersten Mal auf den Atem. Einige Jahre später führte es mich dann für fast 20 Jahre zum tibetischen Buddhismus. Parallel dazu beschäftige ich mich immer wieder intensiv mit der Astrologie. In diesem Projekt kommen die drei Bereiche zum ersten Mal zusammen.

Wichtig: Die Meditation unbedingt mit Kopfhörer hören. Die Binauralen Theta- Delta Wellen sind nur so wahrnehmbar. Nicht geeignet für Menschen mit Epilepsie.


english version:

Yet again I am sitting in a meditation room, trying to concentrate on my breath. A phrase comes to mind: “The right breath solves everything.” Outside it’s getting dark and a gentle rain is falling. I get lulled into the cozy, dry comfort, becoming fully present to the sound of the rain - no longer distracted.
A piano string’s low C sharp emerges from the silence. Independent melodies are formed from a rich spectrum of overtones. Arcturian choirs connect me with universal space. A spacious field is opening up inside me. Bass frequencies are pulsating and bring me back to earth. Now comes a bowed marimba sound, both visceral and ethereal. The image of the rotating terrestrial globe, filmed from outer space, appears in my mind. Now wind and crickets chirping mix with the rain of an Italian summer thunderstorm. Theta and delta waves leave me quieter and quieter, more and more heavy. The silvery sparkling chimes are like raindrops on sunlit leaves. I’m rocking in the vibrations of the overtones.

„The frequency oft he year, C# with 136,10 Hz is the 32 nd octave oft he earth year. The corresponding colour is a turquoise, according to a wavelength of about 500 Nanometers.The base of this tone is the rotation of the earth around the sun. … As the frequency of the day influences the body, the frequency of the year influences the soul.“ Hans Cousto: The Cosmic Octave

First and foremost I am a musician. My interest in meditation and astrology developed a short time later. In the mid-eighties, motivated by musicians like Brian Eno, I recorded my first pieces of ambient music and sound collages. In 2017 I started working on “The Luminous
Ones,” the project with sounds of the planets. The idea has been percolating in me since the eighties, when I first heard these sounds in Joachim Ernst Berendt’s “Nada Brahma.”
In 1993, inspired by Ken Wilber’s book Up from Eden: A Transpersonal View of Human Evolution, I meditated for the first time focusing on my breath. A few years later I was led to Tibetan Buddhism and have practiced it for nearly 20 years. Throughout these years I have been intensively involved with astrology. In this project my three fields of interest have come together for the first time.

Note: - In order to perceive the binaural theta and delta waves, you need to listen to this meditation with earphones. It is not appropriate for persons with epilepsy.

credits

released June 9, 2020

Sounddesign, Arrangement, Production + Coverart -
Frank Oehlmann, 2020

license

all rights reserved

tags

If you like Frank Oehlmann, you may also like: